Artikel aus der Kategorie: Blog

Steuerfachangestellte/r: Informationen zu Ausbildung, Karrierechancen und Gehalt.

Die Berufsausbildung zur/zum Steuerfachangestellten läuft über das duale System klassischer Ausbildungsberufe oder über ein akademisches Studium. Welcher Weg für Sie geeignet ist, hängt von den Zugangsvoraussetzungen und von Ihrem Schulabschluss ab. Beiden Ausbildungswegen gemein ist die Ausrichtung des Berufswegs in Richtung Steuerberater/in. Unterschiede gibt es vor allem bei der benötigten Anzahl der Jahre mit Berufserfahrung.  

Steuerfachangestellte/r. Informationen zum Berufsbild, Karrierechancen, Statistiken und Gehälter.

Ein Steuerfachangestellter kümmert sich um ganz unterschiedliche steuerrechtliche und betriebswirtschaftliche Fragestellungen. Sie/Er ist die/der kompetente Ansprechpartner/in für Privatkunden und Selbständige und hilft diesen Personengruppen bei der Erstellung der jährlichen Steuererklärung, bei der laufenden Buchführung oder auch bei anstehenden Betriebsprüfungen durch das Finanzamt. Natürlich sind die Schwerpunkte der Arbeit abhängig vom Unternehmen und von der Position, doch steuerliche Angelegenheiten dürften immer einen großen Teil der Aufgaben ausmachen.  

Important Tax Information for foreign Employees and Businesses operating in Germany

If you are a foreign employee or business working in Munich, there are important things you need to be aware of. Whilst the German tax law system is similar to those of other Western countries, it is considered to be one of the most complex in the world. There are many obstacles, common misunderstandings and differences that you should familiarise yourself with if you intend on having any professional dealings in Germany.  

Steuerberaterinnen. Eine weibliche Übermacht in einer klassischen Männerdomäne?

Auf den ersten Blick scheint die Branche der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Buchführung eine klassische Männerdomäne zu sein. Dieser Annahme widersprechen jedoch die Zahlen des Statistik-Portals statista, wonach etwa im Jahr 2009 der Frauenanteil in dieser Branche bei 66 Prozent lag. Dieser Trend dürfte sich trotz eines wachsenden Wettbewerbs rund um Steuerberatungsdienstleistungen in den kommenden Jahren sogar noch verstärken.

 

Wer bin ich? Selbständig, Freiberufler/in oder Gewerbetreibende/r?

… diese Frage stellt man sich spätestens dann, wenn es wirklich losgehen soll mit der Selbständigkeit. Und noch mehr kreisende Gedanken wie:

  • muss ich auf die Gemeinde ein Gewerbe anmelden?
  • Was soll ich auf dem Fragebogen zur Beantragung einer Steuernummer ankreuzen?
  • Warum ist es überhaupt wichtig?
  • Was bedeutet das für mich?
  • Wer oder was bin ich?

Leider sind diese Fragen nicht so einfach zu beantworten. Aber nachfolgend mal kurze Grundaussagen.

Wer bin ich? Selbständig, Freiberufler/in oder Gewerbetreibende/r?

 

Was haben Spätzle, Tarzan und Glühwein mit der Steuerkanzlei Baaske zu tun?

weihnachtsfeier-steuerberatung-baaske-20141212-1Die Antwort ist ganz einfach!
Aber der Reihe nach…

Dieses Jahr hatten wir eine ganz besondere Weihnachtsfeier. Das Kanzleiteam hat Bayern für einen Tag verlassen und ist ins Nachbarländle gefahren.

Unser Ziel war Stuttgart.

Hierhin hat uns dieses Jahr unsere Chefin entführt als Dankeschön für ein tolles Jahr – das wir natürlich auch unseren ebenso tollen Mandanten – also Ihnen – zu verdanken haben! Mittags hat uns dafür ein eigens angemieteter Bus von der Kanzlei abgeholt und los ging die Reise!

 

Stadtbienen, Saatbomben, blühende Landschaften und was das alles mit Ihrer Steuer zu tun hat.

bienenboxDas Jahr ist schon fast wieder vorüber und der Ein oder Andere überlegt noch wie er auf die Schnelle seine Steuernachzahlung bzw. Erstattung beeinflussen kann.

Klar, es gibt noch Themen wie Beiträge in die Riester oder Rürup, geplante Fortbildungskosten noch dieses Jahr im Voraus zahlen (so dass sie sich dieses Jahr noch auswirken) die zu erwartende Kirchensteuernachzahlung auch noch dieses Jahr zahlen oder noch schnell ein Smartphone oder MacBook kaufen.

Aber es geht natürlich auch viel einfacher:

Spenden.
Aber wohin?

Zum Jahresende und zur Weihnachtszeit wird man überall durch die Medien berieselt, hier und da etwas Gutes zu tun. Aber bei vielen Spendeneintreibern bleibt doch immer ein Geschmäckle oder zumindest so mancher Zweifel an der Redlichkeit.

Darum gibt es dieses Jahr eine kleine Anregung von mir.
Unterstützen Sie die Stadtbienen. Ich habe es auch getan.  

Kann man einen Betriebsausflug im Rahmen des Freibetrags absetzen? Eine aktive Erkundung auf der Wies‘n 2014

Oktoberfestzeit bedeutet für viele Firmen Feierzeit. Wie es sich für eine Münchner Kanzlei gehört, sind auch wir dieses Jahr auf die Wies‘n gegangen; diesmal natürlich aus reinen Recherchegründen.

Denn solch eine Genussveranstaltung kann im Rahmen einer sog. „üblichen Betriebsfeier” (wenn eben der gesellschaftliche Charakter im Vordergrund steht – und das ist bei der Wies‘n auf jeden Fall gegeben) als Betriebsausgaben steuerlich abgesetzt werden. Dies aber nur, wenn die Aufwendungen pro Arbeitnehmer die Freigrenze von maximal € 110,- (inkl. Umsatzsteuer!) nicht überschreitet. Wir wollten also herausfinden, welche Kosten kann man bei einem Betriebsausflug auf die Wies‘n verursachen und reicht dieser Betrag?

Wie man auf den Fotos sieht, haben wir uns erstmal noch kurz mit unserem Dirndl an den Schreibtisch gesetzt, bevor es dann auf zur Mittagswies‘n ging. Das Wetter hat es dieses Jahr gut gemeint und so nahmen wir zum Essen im Biergarten vom Hacker Zelt Platz. Wie immer um 12.00 Uhr hatten die Mädels Hunger.

Zur ersten Maß gab es Ente, Spanferkel, Hendl und Kaiserschmarrn.
Zwar sind die Wiesnpreise nicht die günstigsten, aber jeder ist gut und schnell satt geworden (im Durchschnitt € 37,50 pro Person = Freibetrag noch nicht überschritten)  

Über mich

Ich betreue vertrauensvoll und partnerschaftlich, schnell und direkt u.a. Existenzgründer, Freiberufler, Gewerbetreibende, Arbeitnehmer und Vermieter in allen steuerlichen Angelegenheiten.