Artikel aus der Kategorie: Blog

Aufgeklärt: Verbilligte Vermietung an nahe Angehörige. Erklärung, Checkliste und Tipps zur 66% Regel.

„Verbilligte Vermietung“ an nahe Angehörige. Erklärung, Checkliste und Tipps zur 66% Regel.Wenn man als Privatperson eine Wohnung oder ein Haus vermietet, erzielt man im steuerlichen Sinne Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.
Die Einkünfte aus V+V ermitteln sich dabei aus der Höhe der erzielten Mieteinnahmen abzüglich der im Zusammenhang mit der Vermietung anfallenden Werbungskosten.

Soweit, so gut.
Der Vermietung von Wohneigentum an Familienangehörig (Mutter, Bruder, Tochter, etc.) kommt dabei im Steuerrecht allerdings eine immer größere Bedeutung zu. Damit es hierbei im steuerlichen Sinne keine „bösen“ Überraschungen gibt, gilt es wichtige Regeln zu beachten und die gesetzlichen Gegebenheiten genau unter die Lupe zu nehmen.  

B2Run Firmenlauf – Unser Motto: „Halt! Stopp!! Sie müssen nicht vor Ihren Steuern davonlaufen, die erledigen wir doch für Sie!“

B2Run Firmenlauf – Unser Motto: „Halt! Stopp!! Sie müssen nicht vor Ihren Steuern davonlaufen, die erledigen wir doch für Sie!“

B2Run Firmenlauf – Unser Motto: „Halt! Stopp!! Sie müssen nicht vor Ihren Steuern davonlaufen, … !“

Donnerstag, 18.07.13, es ist soweit, lange haben wir davon gesprochen, heute stellten wir uns nun endlich der Herausforderung des „B2Run Firmenlaufs“.  

Aufgeklärt: Die Steuernummer, die Steueridentifikationsnummer sowie die Umsatzsteueridentifikationsnummer

Aufgeklärt: Die Steuernummer, die Steueridentifikationsnummer sowie die UmsatzsteueridentifikationsnummerJuristensprech ist häufig kompliziert und der gesunde Menschenverstand nicht immer der beste Kompass, um sich durch den Paragraphendschungel zu schlagen. Und auch, wer als Kind nicht permanent mit der Stirn voraus vom Wickeltisch gefallen ist, hat zuweilen Mühe, die feinen, aber entscheidenden Unterschiede juristischer Begrifflichkeiten zu erkennen und mit ihnen umzugehen.

Deshalb will ich versuchen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen bei der Frage, welche der steuerrechtlichen Identifikationsnummern wann anzugeben ist und was sich dahinter verbirgt.  

Portrait eines Betriebsausflug

391232_351964954882662_794697834_nWenn Frau Baaske ihre neue Website mit Fotos bestücken will, dann muss das Ganze natürlich Hand und Fuß haben. Wir haben uns sehr gefreut, dass sie uns auserwählt hat, sich und ihr Team fotografieren zu lassen.  

Tauschen Schreibtisch gegen Fotostudio!

Steuerberatung Baaske München. Fotoshooting Team neue Webseite.Nachdem unsere neue Homepage beschlossene Sache war, brauchte es neben guten Texten auch schöne Bilder.

So haben wir unsere Schreibtische für einen Tag im Fotostudio getauscht.
Hier ein paar Impressionen des „Shootings“ :-)
 

Arbeitnehmer-Pauschbetrag ab 2011

Der Arbeitnehmer-Pauschbetrag bei Angestellten wird von 920 EUR auf 1 000 EUR erhöht – und zwar bereits für 2011 (§ 9a Nr. 1 EStG).  

Abgeltungsteuer / so einfach ist doch nichts alles „abgegolten“

Fast alle Steuerpflichtigen haben aus den Medien entnommen, dass mit den 25% Kapital-ertragsteuer auf Kapitaleinkünfte wie Zinsen etc. alles abgegolten sei. Klingt im ersten Moment auch so. Aus diesem Grund fordern die Steuerpflichtigen auch keine Steuer-bescheinigungen mehr bei Ihren Banken an.

Wenn dann doch die Nachfrage vom Steuerberater kommt, muss erst einmal lange diskutiert werden. Und da dann doch Zeit bis zur Erstellung der Steuererklärung ins Land gegangen ist, sind die Nachbestellungen der Steuerbescheinigungen nicht nur kostspielig und nervig, sondern teilweise auch gar nicht mehr möglich.  

Lohn kurz & knapp

Derzeit (im Jahr 2012) gelten folgende Beitragssätze :
– allgemeiner Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung mit 15,5%
– Beitrag zur Pflegeversicherung 1,95%
– Beitrag zur Rentenversicherung 19,9%
– Beitrag zur Arbeitslosenversicherung 3,0%

Über mich

Ich betreue vertrauensvoll und partnerschaftlich, schnell und direkt u.a. Existenzgründer, Freiberufler, Gewerbetreibende, Arbeitnehmer und Vermieter in allen steuerlichen Angelegenheiten.